Wellenspanner

Wissenschaftlicher Name: Rheumaptera undulata

Der Wellenspanner ist ein Nachtfalter aus der Familie der Spanner. Die Spanner (Geometridae) sind eine der größten Schmetterlingsfamilien. Sie kommen mit schätzungsweise 26.000 Arten weltweit vor und. Grundsätzlich werden sie zu den Nachtfaltern gezählt, es gibt aber auch einige Arten, die tagaktiv sind. Die Spanner erreichen eine Flügelspannweite von 10 bis 70 Millimetern. Fast alle Arten haben einen schlanken Körper, der nur sehr selten kurz oder langgestreckt ist, meistens ist der Körper mittellang. Die Vorderflügel sind meist breit und 1,6 bis 2,2 mal länger als breit. Der Wellenspanner tritt vereinzelt bis häufig in ganz Europa auf. Er lebt in lichten Auenwäldern, in buschigen Waldrändern, auf Lichtungen und Schonungen, sowie in Bruchwaldgebiete, Täler Gärten und Parkanlagen. Der Wellenspanner ist inzwischen selten geworden. Er gilt als eine gefährdete Art.

Der Wellenspanner hat eine Flügelspannweite von 28 - 34 mm. Die Vorderflügel des Wellenspanners sind weißlich, am Saum hellbraun, mit zahlreichen eng nebeneinander laufenden, stark gewellten, dunklen Querlinien und einer weißen Wellenlinie vor dem Saum. Die Hinterflügel sehen ähnlich der Vordeflügel des Wellenspanners aus, jedoch ohne die Querlinien im Wurzelfeld.

Pro Jahr gibt es nur eine Generation, die von Mitte Mai bis Ende August fliegt. Die ersten Raupen des Wellenspanners findet man im Juli. Sie leben bis September und verpuppen sich dann. Die Puppe des Wellenspanners überwintert und schlüpft dann im nächsten Frühjahr.

Die Raupe des Wellenspanner ernährt sich von Weide, vorwiegend der Sal-Weide, sowie Zitter-Pappel, Erle und Heidelbeere.

 

Wellenspanner (Rheumaptera undulata) im Überblick:

Der Wellenspanner (Rheumaptera undulata) ist ein Nachtfalter aus der Familie der Spanner (Geometridae)