Mittlerer Weinschwärmer

Wissenschaftlicher Name: Deilephila elpenor

Der Mittlere Weinschwärmer ist überall in Europa weit verbreitet. Er kommt sogar in den gemäßigten Zonen Asiens bis hin nach Japan vor. Er lebt auf Auwaldlichtungen, an Bach- und Flußauen, Blößen, Schonungen, Schneisen, Heidegebiete und Gärten.

Der Mittlere Weinschwärmer hat eine Flügelspannweite von 55-60 mm. Seine Vorderflügel sind hell olivgrün mit rosafarbenen Querbändern, während die Hinterflügel bis auf die schwarze Flügelbasis tiefrosa gefärbt sind. Die Unterseite ist überwiegend leuchtend rosa gefärbt. Die Fühler, Beine und teilweise der Vorderflügelinnenrand sind weiß gefärbt.

Gewöhnlich wächst pro Jahr nur eine Generation heran, deren Flugzeit von Mitte Mai bis Anfang Juli dauert. Die Raupen findet man von Mitte Juni bis August. In günstigen Jahren kann es an warmen Plätzen auch zu einer zweiten Generation kommen, die jedoch sehr unvollständig ist und in den Monaten August und September fliegt.

Das Weibchen des Mittleren Weinschwärmers legt rund 100 Eier auf die Blattunterseiten der Futterpflanzen. Die Raupe des Mittleren Weinschwärmers wird bis zu 80 Millimeter groß und ist grün oder graubraun mit hervorstechenden Augenflecken hinter dem Kopf. Die Raupen sind dämmerungs- und nachtaktiv und verbleiben tagsüber in einem Versteck am Boden. Erwachsene Raupen fressen aber auch am Tag. Sie verpuppen sich am Boden in einem lockeren Gespinst zwischen Pflanzenteilen. Die Puppen sind stark gekörnt und zudem zwischen den Segmenten gezähnt. Die Falter schlüpfen nach der Überwinterung. Die Raupe des Mittleren Weinschwärmers ernährt sich von den Blättern des Weidenröschen, der Weinreben, Labkraut, Fuchsien, Weiderich, Springkraut und der Zaunrebe.

 

Mittlerer Weinschwärmer (Deilephila elpenor) im Überblick:

Der Mittlerer Weinschwärmer (Deilephila elpenor) ist ein Nachtfalter aus der Familie der Schwärmer (Sphingidae)