Kleiner Eisvogel

Wissenschaftlicher Name: Limenitis camilla

Der kleine Eisvogel kommt überall in Europa mit Ausnahme von Nordskandinavien vor. Er lebt im Laub- und Mischwald und bevorzugt schattige und feuchte Plätze.

Die Flügelspannweite beträgt 45-52 mm. Bei dem schwarzbraunen kleinen Eisvogel verlaufen auf der Unterseite der Hinterflügel am Rande zwei Reihen von schwarzen Tüpfeln. Der sehr ähnliche blauschwarze Eisvogel, hat nur eine Tüpfelreihe und auf der Oberseite der Vorder- und Hinterflügel kleine bläuliche Flecken. Die Vorderflügel des Kleinen Eisvogels sind dunkelbraun. Im Bereich der Flügelspitze sind zwei sehr kleine weiße Flecken sehen. Ein Stückchen weiter innen verläuft eine Reihe aus 3 weißen Flecken quer über den Flügel. Am hinteren Ende sind zwei bis drei weiße Flecken als Beginn einer weißen Binde zu sehen, die auf den Hinterflügeln fortgeführt wird. Die Unterseite ist orange und schwarzgrau eingefärbt. Die Hinterflügel des Kleinen Eisvogels sind in dunkelbraun gehalten. Quer über den Flügel verläuft eine breite, durch die Aderzeichnung geteilte, schneeweiße Binde. Der Körper des Kleinen Eisvogels ist dunkel gefärbt.

Pro Jahr wächst eine Generation heran, die abhängig von Ort und Klima zwischen Juni und August fliegt.

Die Weibchen legen ihre grünen, stark beborsteten Eier einzeln ober- und unterseits meist an der Blattspitze der Futterpflanzen ab. Auf einem Strauch finden sich aber meist mehrere Eier. Diese sind in der Regel nahe am Boden in den schattigen Bereichen zu finden. Die daraus schlüpfenden Raupen fressen zunächst die Blattspitze beiderseits der Mittelrippe ab und sitzen in Fresspausen auf dieser. Die Raupen ernähren sich von den Blättern des Geißblatts, wobei sie sich vor allem spindelartig wachsende Pflanzen aussuchen, die an den Zweigen der Bäume emporklettern. Am Ende des Sommers baut die junge Raupe nach der zweiten Häutung aus einem Blatt und Seide eine Tüte, das sogenannte Hibernarium, in dem die Überwinterung stattfindet. Im Frühjahr werden bereits die ersten austreibenden Knospen gefressen. Die Raupen entwickeln sich schnell, bis sie etwa Ende Mai bis Anfang Juni verpuppungsreif sind. Die Verpuppung erfolgt auf der Blattunterseite in einer grünen Stürzpuppe. Nach etwa 14 Tagen schlüpft der Falter.

 

Kleiner Eisvogel (Limenitis camilla) im Überblick:

Der Kleiner Eisvogel (Limenitis camilla) ist ein Tagfalter aus der Familie der Edelfalter (Nymphalidae)