Großer Schillerfalter

Wissenschaftlicher Name: Apatura iris

Der große Schillerfalter gehört zur Familie der Flecken- und Edelfalter, von denen mehr als 4000 Arten bekannt sind. Allerdings leben die meisten in tropischen Regionen. In Europa sind lediglich rund 70 verhältnismäßig große und bunte Arten anzutreffen. Der große Schillerfalter kommt in vielen Teilen Europas vor, nicht jedoch im Südwesten und in den skandinavischen Ländern. Er ist ein Wald-Schmetterling und lebt vor allem im Niederland. Die Falter halten sich oft in der Nähe von Flüssen und Bächen oder an Ufern von Sümpfen und Teichen auf. Sie lassen sich mit Vorliebe auf feuchte, aufgeweichten Boden oder auf Rinder- und Pferdekot nieder.

Die Flügelspannweite des großen Schillerfalters beträgt 55-65 mm. Damit gehört der Große Schillerfalter zu den großen Schmetterlingen Europas. Der Schmetterling hat eine schwarze Grundfärbung, wobei die Männchen mit einem bezaubernden Blauschiller, je nach Lichteinfall, aufwarten können. Die Vorderflügel des großen Schillerfalters sind schwarz. Im Bereich der Flügelspitze sind ein großer und ein sehr kleiner Fleck in weiß zu sehen. Ein Stück weiter innen verläuft eine Reihe aus 5 weißen Flecken quer über den Flügel. Noch etwas weiter innen beginnt eine längliche Zeichnung in weiß, die auf den Hinterflügeln als breite Binde fortgeführt wird. Mit Ausnahme der Spitze ist der gesamte Flügel mit dem metallischen Blauschiller überzogen. Die Unterseite der Vorderflügel des Schmetterlings ist unterschiedlich gefärbt. Der fordere Rand ist bräunlich, während der seitliche Flügelrand grau und der zentrale Bereich schwarz sind. Am vorderen Rand befinden sich zwei kurze, schwarze Striche und ein großes, dominantes, kreisrundes Auge in orange mit schwarzblauem Kern. Die Hinterflügel des Großen Schillerfalters sind in schwarz gehalten. Quer über den Flügel verläuft eine breite, weiße Binde, die in der Mitte eine Zacke nach hinten hat. Auf der Innenseite ist ein kleiner, rötlicher Ring zu sehen und die hintersten Zipfel der Flügel tragen auch eine kleine, rötliche Zeichnung. Direkt am Rand zieht sich eine schmale, helle Binde entlang. Die Unterseite der Hinterflügel sind in Körpernähe und am Rand in grau gehalten, während der Kernbereich dunkelbraun gefärbt ist. Der Körper des Schmetterlings ist oben dunkel und unten hell gefärbt. Das Männchen besitzt auf den Flügeln besondere Schuppen, die die Lichtstrahlen brechen, so dass eine metallisch blaue Färbung entsteht. Dem Weibchen fehlt dieser Schillereffekt.

Pro Jahr wächst eine Generation heran. Die Flugzeit ist von Juli bis August.

Die Raupen sind grün und glatt und fressen das Laub verschiedener Weidenarten, während die Falter sich vor allem von dem Honigtau der Blattläuse ernähren.

 

Großer Schillerfalter (Apatura iris) im Überblick:

Der Großer Schillerfalter (Apatura iris) ist ein Tagfalter aus der Familie der Edelfalter (Nymphalidae)