Distelfalter

Wissenschaftlicher Name: Vanessa cardui

Der Distelfalter gehört zu den bekannten Wanderfaltern, der mit Ausnahme Südamerikas über die ganze Erde bis in eine Höhe von ca. 3.000 Metern verbreitet ist. Er hat unter den Schmetterlingen wohl eines der größten Verbreitungsgebiete und ist ein wahres Anpassungsgenie. Seine Fortpflanzungsgebiete liegen vor allem in Nordafrika und im südlichen Teil Europas. Die eigentliche Heimat dieser Art sind die Tropen und Subtropen. Jedes Jahr wandert er nach Norden in fast alle Teile Europas. Der Distelfalter ist ein ausgezeichneter Flieger und gehört zu den Zugvögeln unter den Tagfaltern.

Die Flügelspannweite des Distelfalters beträgt zwischen 45-60 mm. Seine Grundfärbung ist braun.

Abhängig von Ort und Klima des Lebensraums wachsen pro Jahr zwei oder drei Generationen heran.

Die wandernden Schmetterlinge produzieren gewöhnlich gleich nach ihrer Ankunft am Zielort noch einmal Nachkommen. In den nördlichen Gebieten überleben diese Tiere den Winter jedoch nur selten.

Distelfalter fliegen sehr schnell und kraftvoll. Ihre Flugzeit dauert von April bis Oktober.

Die Weibchen legen ihre kegelförmigen, gräulichen und längsgerillten Eier einzeln an der Blattoberseite der Futterpflanzen ab. Dabei setzen sich die Tiere waagerecht an der Oberseite der Pflanzen ab und legen das Ei auf ein unter sich befindliches Blatt ab, zu dem sie den Hinterleib hinstrecken. Die daraus schlüpfenden Raupen spinnen die Blattspitze, später das ganze Blatt zusammen, so dass sie geschützt fressen können. Bei Disteln spinnen sie ein Gespinst zwischen Blattansatz und Stiel. Die Raupen des Distelfalters werden ca. 40 Millimeter lang und tragen auf jedem Segment einen Dornenring mit sich verästelnden Dornen. Ihre hell gelbliche bis grünbraune Körpergrundfärbung wird von einem feinen, variablen dunklen Muster dominiert. Der Rücken und die Segmentringe zwischen den Dornen sind meist mehr gelb gefärbt, die Basis der Dornen ist meist rötlich. Es gibt aber auch sehr helle Raupen, die sehr viel Weiß in ihrer Färbung aufweisen. Aufgrund des weiten Verbreitungsgebiets ist auch das Fressverhalten der Raupen angepasst. Sie ernähren sich am liebsten vom Laub der Disteln wie Gewöhnliche Kratzdistel, Kohl-Kratzdistel und anderen Kratzdisteln und Ringdisteln sowie und von den Blättern anderer Pflanzen wie beispielsweise der Malve und der Klette. In Europa bevorzugen die Raupen des Distelfalters vor allem Kürbisgewächse, Korbblütler, Hülsenfrüchtler, Weinrebengewächse, Malvengewächse, Kreuzblütengewächse und Raublattgewächse.

 

Distelfalter (Vanessa cardui) im Überblick:

Der Distelfalter (Vanessa cardui) ist ein Tagfalter aus der Familie der Edelfalter (Nymphalidae)