Brombeerzipfelfalter, Grüner Zipfelfalter

Wissenschaftlicher Name: Callophrys rubi

Der Brombeerzipfelfalter wird gelegentlich auch als Grüner Zipfelfalter bezeichnet. Er ist der häufigste und der am weitesten verbreitete der Bläulinge. Er kommt praktisch überall in Europa vor. Der Brombeerzipfelfalter lebt in ganz verschiedenen Lebensräumen wie etwa in offenem Waldland, im Niederland und in Mooren. Man findet ihn aber auch auf verstrauchten Gebieten,Wiesen, Heiden, Moore sowie auch felsige Lagen oder alpine Rasen bis 2.100 Meter Höhe. In Nordeuropa kommt die Art sogar bis ins arktische Fennoskandinavien vor.

Der Brombeerzipfelfalter hat lediglich eine Flügelspannweite von 25-30 Millimeter. Auf der Oberseite ist der Falter mattbraun. Die Flügelunterseite des Brombeerzipfelfalter ist grün mit einigen weißen Flecken in einer Reihe. Die Männchen sind an einem kleinen Duftschuppenfeld auf den Vorderflügeln zu erkennen. Beide Geschlechter sind auf der Unterseite grasgrün.

Jedes Jahr wächst nur eine Generation heran, deren Flugzeit abhängig von der Umgebung die Monate März bis Juli sind.

Die Männchen des Brombeerzipfelfalter zeigen ein Territorialverhalten gegenüber anderen Faltern.

Im Frühjahr legen die Weibchen des Brombeerzipfelfalter ihre Eier an den Futterpflanzen ab. Die Raupe ist grün mit dunklen Rückenstreifen und schrägen gelben und grünen Abzeichen an den Flanken. Im Herbst verpuppt sich die Raupe unter Steinen, Blättern oder Moos oder in anderen Verstecken. Die Puppe überwintert und ab April schlüpfen die Falter. Die Raupe des Brombeerzipfelfalter ernährt sich von dem Laub und den Blatter verschiedener Pflanzen, unter anderem Stechginster, Besenginster, Färber-Ginster, Sonnenröschen, Rauschbeere, Blaubeere und Kreuzdorn sowie Fingerkräuter.

 

Brombeerzipfelfalter, Grüner Zipfelfalter (Callophrys rubi) im Überblick:

Der Brombeerzipfelfalter, Grüner Zipfelfalter (Callophrys rubi) ist ein Tagfalter aus der Familie der Bläulinge (Lycaenidae)