Braunfleckiger Perlmutterfalter

Wissenschaftlicher Name: Boloria selene

Der Braunfleckige Perlmutterfalter ist vor allem im mittleren Europa weit verbreitet. Auf den Mittelmeerinseln, in Griechenland, den südlichen Bereichen der Iberischen Halbinsel und in Italien ist er weniger anzutreffen. Der Braunfleckige Perlmutterfalter lebt vorwiegend in feuchten Waldgebieten, auf Feuchtwiesen und in Moorgebieten.

Man findet ihn jedoch auch in Heide- und Moorlandschaften und in hügeligen Gegenden bis zu einer Höhe von 2000 m.

Der Braunfleckige Perlmutterfalter hat eine Flügelspannweite von 30-50 mm. Auf der Oberseite der Flügel besitzt er eine typische schwarze Scheckung auf orangen Grund. Am Ansatz der Hinterflügel befindet sich ein kreisrunder Punkt, der die Art von ähnlichen Arten unterscheidet. Auf der Unterseite ist der Fleck besonders gut zu erkennen. Die Männchen sind im allgemeinen kleiner als die Weibchen.

In nördlichen Gegenden wächst pro Jahr nur eine Generation heran. In südlichen Gefilden gehen zwei Generationen hervor. Die Flugzeit sind abhängig von Ort und Klima die Monate April bis August.

Die Weibchen legen ihre Eier einzeln an der Unterseite der Futterpflanzen ab. Die Raupen der zweiten Generation überwintern und benötigen im nächsten Frühling noch Zeit zur Entwicklung, bevor sie sich verpuppen. Die Raupe des Braunfleckigen Perlmutterfalters werden ca. 22 Millimeter lang. Sie sind dunkel graubraun gefärbt und weiß getupft, eine leicht helle Marmorierung. Die Raupe hat gelblichbraune Stacheln und trägt hinter dem Kopf ein fühlerartig nach vorne weisendes Dornenpaar. Als Futterpflanze dienen der Raupe des Braunfleckigen Perlmutterfalters Blättern des Hain-Veilchen, Hunds-Veilchen und Sumpf-Veilchen, aber auch andere Veilchenarten.

 

Braunfleckiger Perlmutterfalter (Boloria selene) im Überblick:

Der Braunfleckiger Perlmutterfalter (Boloria selene) ist ein Tagfalter aus der Familie der Edelfalter (Nymphalidae)