Brauner Bär

Wissenschaftlicher Name: Arctia caja

Der Braune Bär gehört zur Familie der Bärenspinner, von denen auf der Erde etwa 8.000 Arten bekannt sind. Sie leben überwiegend in Amerika, während in Europa nur etwa 80 Arten vorkommen. Der Braune Bär ist der bekannteste Vertreter der Familie in Europa. Trotzdem ist er nicht leicht zu finden. Tagsüber versteckt er sich in der Vegetation und fliegt erst in der Nacht. Im Gebirge findet man den Braunen Bär bis zu einer Höhe von 2.000 Metern. Der Falter liebt feuchte Stellen, weswegen man ihn besonders in Flussniederungen, aber auch in Gärten und Parkanlagen findet.

Der Braue Bär hat eine Flügelspannweite von 45-65 mm. Das Männchen hat gekämmte Fühler und ist meist kleiner als das Weibchen, das darüber hinaus einen sehr dicken Hinterleib besitzt. Die Zeichnung der Flügel variiert. Im Extremfall können die Vorderflügel auch einfarbig weiß oder braun sein. Der Braune Bär besitzt ein unverkennbares Flügelmuster, das mit zackigen weißen bis gelblichweißen Linien die einförmige braune Färbung der Vorderflügel-Oberseite zerlegt. Bei zusammengelegten Flügeln ist ein krummes X erkennbar. Die Oberseite der Hinterflügel ist rotorangefarben und mit schwarzen bis bläulichen runden Flecken besetzt. Die auffälligen Muster dienen dazu, Fressfeinde wie die Meise zu verjagen. Der braune Bär sitzt dabei so am Stamm, dass der Vogel nur die braun gefleckte Seite sieht. Wenn er sich nähert, zeigt der braune Bär blitzartig seine rote Farbe und fliegt davon. So erschreckt und verwirrt er den Vogel.

Der Braune Bär fliegt von Juli bis August. In dieser Zeit findet auch die Eiablage statt. Die Weibchen legen die Eier ab Juli in Form großer bläulichweißer Gelege auf den Blattunterseiten der Wirtspflanzen ab. Im August schlüpfen dann die Raupen und überwintern am Boden an geschützten Stellen. Die Raupe ist dunkel und sehr dicht mit schwarzen Borsten besetzt. Vorne und an den Seiten sind die Borsten rostfarben. Die Raupen können bis 60 mm lang werden. Im Juni verpuppen sie sich in weichem, grauweißen Gespinst an der Erde. Kurz darauf schlüpft aus der Puppe der neue Schmetterling.

Die Falter besitzen nur verkümmerte Mundwerkzeuge, so dass sie keine Nahrung aufnehmen können und auf die als Raupe angefressenen Vorräten angewiesen sind.

 

Brauner Bär (Arctia caja) im Überblick:

Der Brauner Bär (Arctia caja) ist ein Nachtfalter aus der Familie der Bärenspinner (Arctiidae)