Der innere Körperbau der Falter

Das Körperinnere der Schmetterlinge entspricht dem typischen Bauplan der Insekten in den bereichen des Blutkreislaufs, der Verdauung und Fortpflanzung sowie der Atmung.

Blutkreislauf und Atmung
Das Blut der Schmetterlinge wird nicht in Adern transportiert, sondern umgibt die Organe. Trotzdem gibt es eine Zirkulation, die von einem den Körper durchlaufenden röhrenförmigen Herz erzeugt wird. Das Insektenblut transportiert aber weder Sauerstoff noch Kohlensäure. Für den Transport dieser Gase existiert ein feines, sich verzweigendes Röhrensystem, das aus Tracheolen besteht. Sie beliefern alle Organe mit Sauerstoff. Die Tracheolen vereinigen sich zu größeren Röhren, den Tracheen, die schließlich durch seitliche Öffnungen am Körper, den Stigmen, nach außen münden und so den Austausch von Sauerstoff und Kohlensäure durch Diffusion ermöglichen. Allerdings ist dieses Atmungssystem langsam und nicht allzu effektiv, so dass die Körpergröße der Schmetterlinge durch den Aufbau des Atmungssystems begrenzt ist.

Nervensystem
Das Nervensystem der Schmetterlinge liegt auf der Bauchseite unter dem Darm und besteht aus zwei längslaufenden Nervensträngen, die mehrfach an Ganglien genannte Nervenknoten strickleiterartig quer verbunden sind. Am Vorderende des Körpers umfassen die beiden Stränge den Darm und verbinden sich mit den Nervenknoten des Gehirns. Dieses zentrale Nervensystem ist mit den einzelnen Organen durch ein Netzwerk von Nerven verbunden, wobei die Kopfganglien eine übergeordnete Funktion besitzen. Die übrigen Nervenknoten können aber auch unabhängig arbeiten, so dass auch dann noch Funktionen ausgeführt werden können, wenn das gehirn des Falters zerstört ist.

Verdauung
Das Verdauungssystem des Schmetterlings besteht aus einem muskulösen Schlund. Dieser pumpt die Nahrung aus dem Mund in den Oesophagus, ein enges Rohr, das gewöhnlich in den Kropf mündet, wo die Nahrung gespeichert werden kann. Der nächste Sektor des Verdauungssystems ist der Mitteldarm, der die verwertbaren Stoffe in das Blut absorbiert. Der Enddarm als letztes Segment enthält die Ausscheidungsstoffe, die aus dem Blut stammen und durch den After ausgeschiedenen werden. Die Stoffwechselprodukte werden primär durch die Malpighische Gefäße, zwei röhrenförmigen Nierenorganen, aufgenommen.

Bei den Schmetterlingen, die nur noch verkümmerte Mundgliedmaßen haben, ist das Verdauungssystem mehr oder weniger funktionslos geworden.